Mittwoch, 5. Juli 2017

Nintex Forms – Anzeige einer wiederholten Tabelle in der Listenansicht

Mit Hilfe von wiederholten Tabellen lassen sich in Nintex Formularen Felder gruppieren, und weitere Gruppen dynamisch hinzufügen bzw. wieder entfernen. Dies ist zum Beispiel dann notwendig, wenn die Möglichkeit gegeben sein sollte, mehrere Positionen in einer Bestellung aufzunehmen.
Abbildung 1 Beispiel: Formular mit wiederholter Tabelle
Felder innerhalb einer wiederholten Tabelle lassen sich, dann allerdings nicht mehr mit einer SharePoint Spalte verbinden und sind somit in der Listenansicht nicht mehr verfügbar. Die einzige Möglichkeit die Daten in der Listenansicht anzuzeigen ist, das Steuerelement der wiederholten Tabelle an ein mehrzeiliges Textfeld (Plain Text) zu binden. Die Daten werden allerdings als XML gespeichert und sind nicht sonderlich gut lesbar:
 
Abbildung 2 Wiederholte Tabelle XML
 
Mit Hilfe von Client Side Rendering (CSR) lässt sich die Anzeige der Spalte „Bestellung“ so manipulieren, dass die Daten als lesbare Tabelle in der Listenansicht dargestellt werden.
  
Abbildung 3 CSR: Wiederholte Tabelle in Listenansicht
 
Das Prinzip dahinter ist recht einfach. Das XML wird mittels JQuery ausgelesen, und die Darstellung des Inhaltes der Spalte „Bestellung“ entsprechend manipuliert. Wichtig ist hier, einen Namen für die Steuerelemente innerhalb der wiederholten Tabelle zu vergeben, um diese einfacher auslesen zu können.
Mittels Schleife wird jedes <Item>-Element ausgelesen und eine HTML-Tabellenzeile erzeugt. Zum Schluss wird das HTML noch um eine Kopfzeile erweitert. Dabei können auch gleich CSS-Klassen vergeben werden, sodass die Tabelle entsprechend formatiert werden kann.
Abbildung 4 Beispiel: CSR wiederholte Tabelle
 
Der Code kann einfach per Script Editor in der Listenansicht bzw. mittels des JS-Link Properties des Listenwebparts eingebunden werden.
Hinweis: Da JQuery verwendet wird, muss diese Bibliothek falls nicht schon über die Masterpage geschehen, auch eingebunden werden.

Office 365 / SharePoint Online Roadmap für 2017

Auf den letzten offiziellen SharePoint Veranstaltungen von Microsoft wurden immer wieder viele neue Funktionen vorgestellt. Die folgenden davon stehen nun auch offiziell auf der Liste der für dieses Jahr geplanten Funktionen:

• SharePoint Communication Sites Template
• OneDrive for Business Sync Verbesserungen
• Jede Team Site ist eine Office 365 Gruppe
• Integration von SharePoint mit Microsoft Teams
• Anbindung von PowerApps und Flow an SharePoint
• SharePoint Verbesserungen für Page Layouts und Web Parts
• Überarbeitetes SharePoint Admin Center

Eine detailliertere Beschreibung der neuen Funktionen können auf der Website unseres Partners ShareGate gelesen werden

Quelle: https://en.share-gate.com/blog/new-mature-sharepoint-2017-roadmap

Nintex Workflow "Translate" Aktion

Eine interessante neue Funktion steht für Nintex Workflow seit Anfang Juni zur Verfügung, "Translate Document". Eine automatische, also maschinelle Übersetzungsfunktion, steht in SharePoint Server im Zusammenhang mit Publishing bereits zur Verfügung. Diese arbeitet im Hintergrund mit Bing Translator, der Microsoft hauseigenen Übersetzungs-Engine. Der Inhalt den man übersetzen möchte, wird automatisch im Klartext (unverschlüsselt) zu den Bing Servern in den USA übertragen, dort übersetzt und wieder zurückgesendet.

Eine ähnliche Funktion steht jetzt auch als Nintex Workflow Action zur Verfügung. Mit dieser lassen sich ganze Office Dokumente (Word, Excel + PowerPoint) automatisch übersetzen. Dies erfolgt ebenfalls über die Bing Translator Engine. Die Möglichkeit einzelne Textpassagen zu übersetzen, steht mit der Action "Bing Translate" zusätzlich zur Verfügung.

Die neuen Funktionen stehen für alle Plattformen zur Verfügung, d.h. SharePoint onPremise 2010-2016 sowie SharePoint Online.

Sollten Sie Fragen zum Thema Übersetzung haben stehen Ihnen unsere Berater gerne zur Verfügung.

Quelle: https://community.nintex.com/community/build-your-own/nintex-for-office-365/blog/2017/05/30/translate-a-document-in-seconds-with-nintex-workflow

Videoportal "Microsoft Stream" für Unternehmen veröffentlicht

Seit kurzem steht mit Microsoft Stream ein Dienst für das Ablegen, Verwalten und Teilen von Videos für Unternehmen zur Verfügung. Die Plattform könnte man als YouTube für Unternehmen bezeichnen. Dank Verschlüsselung und Login über Azure Active Directory und Office 365-Gruppen sind die eigenen Inhalte auf der Plattform auch vor Fremdzugriff geschützt.

Sehr interessant sind die KI-Funktionen. Sprache in Videos kann z.B. automatisch von der Software in Text übertragen werden, so dass lange Konferenzen schriftlich in aller Ruhe durchgelesen werden können. Auch die Suche nach gesprochenen Wörtern oder Sätzen ist möglich.

Microsoft Stream steht in 181 Märkten auf der ganzen Welt in 44 Sprachen zur Verfügung, und ersetzt den bisherigen Dienst Office 365 Video. Bestehende O365 Video Portale werden, geplant im zweiten Halbjahr 2017, auf die neue Plattform migriert.

Der Dienst kann über das Office 365 Admin Center oder über die Microsoft Stream-Webseite eingesehen werden.
https://stream.microsoft.com/de-de/

Neuer Partner "HarePoint" mit interessanten Produkten

Seit kurzem ist S-PI Partner von HarePoint, einem Anbieter von verschiedenen interessanten Zusatzlösungen für SharePoint Systeme.

Allen voran gibt es "HarePoint Analytics", ein hervorragendes Werkzeug zur Auswertung der Nutzung Ihres SharePoints. Vielen sind eventuell noch die Analysefunktionen von SharePoint 2010 bekannt, die leider ab Version 2013 abgeschafft wurden. HarePoint Analytics bietet einen ähnlichen Funktionsumfang mit Zugriffszahlen, Klickpfaden inkl. automatischer Report-Generierung via eMail und vieles mehr.

Eine weitere interessante Lösung ist "HarePoint Helpdesk", ein komplett konfigurierbares Ticket System, das mit nativen SharePoint Funktionen arbeitet. Es kann durch den Einsatz von Listen und deren Möglichkeiten frei an Ihre Bedürfnisse angepasst werden, bringt bereits einige Workflow Prozesse mit und kann jederzeit um weitere Standard Workflows (oder auch Nintex Workflows) ergänzt werden.

Für diejenigen für die eine große Lösung wie Nintex im Bereich Workflow nicht wirtschaftlich ist, gibt es "HarePoint Workflow Extensions", eine einfache Palette an Erweiterungen / Aktionen für normale SharePoint Designer Workflows. Es stehen mehr als 300 Aktionen zur Verfügung, die auch in Visual Studio genutzt werden können.

Die Produkte stehen für onPremise Systeme und im Fall der Workflow Extensions auch für Office365 / SharePoint Online zur Verfügung.

Als Partner können wir Ihnen die Produkte von der Lizensierung, Beratung bis hin zu Installation & Support anbieten. Außerdem haben wir natürlich Zugriff auf die Support Ressourcen unseres Partners.
https://www.harepoint.com/Products/

Microsoft Flow unterstützt jetzt MySQL

Microsoft Flow ist ein Dienst von Microsoft, mit dem Prozesse automatisiert werden können, und der es ermöglicht, dass verschiedene Anwendungen miteinander kommunizieren können. Der Dienst steht dabei ganz unter dem Motto „Work less, do more".

Der cloudbasierte Dienst bietet inzwischen mehr als 100 verschiedene Connectoren. Neben Zugriffsmöglichkeiten auf SharePoint, Salesforce, Dropbox, OneDrive for Business und Dynamics 365 gibt es inzwischen auch Anbindungsmöglichkeiten für Datenbank Server.

Ganz neu hinzugekommen ist nun die Anbindungsmöglichkeit für MySQL. Damit ist es derzeit möglich einen Lesezugriff auf eine MySQL Datenbank zu realisieren. Das Zurückschreiben in die Datenbank ist aktuell jedoch nicht möglich.

Dennoch können damit einige interessante Businessszenarien abgedeckt werden, die bisher so nicht möglich waren.
Microsoft Flow kann als Standalone Plan lizensiert werden. Weiterhin steht es in einigen Dynamics 365 und Office 365 Plänen zur Verfügung. Einige Connectoren, wie z.B. „MySQL" erfordern jedoch eine Premium Lizensierung.

Eine vollständige Übersicht der verfügbaren Connectoren kann hier abgerufen werden: https://flow.microsoft.com/de-de/connectors/

Mittwoch, 10. Mai 2017

S-PI als Gold Sponsor auf dem Barcamp 2017 der connect.IT in Heilbronn

Wir freuen uns, dieses Jahr das Barcamp 2017 der connect.IT als Gold Sponsor unterstützen zu dürfen.

Ein Barcamp ist eine sogenannte Unkonferenz. Im Gegensatz zu einer traditionellen Konferenz wird hier das gesamte Programm von den Teilnehmern vor Ort selbst gestaltet, d.h. es gibt keine vorher festgelegten Referenten, sondern alle Teilnehmer sind aufgerufen, ihre eigenen Erfahrungen, ihr Wissen und ihre Ideen einzubringen. Das macht ein Barcamp so spannend.

Aus diesen Themen entsteht vor Ort spontan ein Programm, das inhaltlich vollständig von den Teilnehmern festgelegt wird. Erfahrungen zeigen, dass so ein sehr intensiver Wissensaustausch und tiefgründige Diskussionen entstehen, von denen alle Teilnehmer deutlich mehr profitieren als von üblichen Veranstaltungsformaten mit Referenten.

Typische Themen eines klassischen Barcamp sind z.B. IT, Internet, Social Media, Programmierung, Technik, Open Source, Sicherheit, Projektmanagement, Politik, Gesellschaft, etc.

Ein Barcamp ist offen für alle Teilnehmer, die sich thematisch angesprochen fühlen. Diese haben meist einen beruflichen oder persönlichen Bezug zu Social Media, Internet und IT allgemein. Das Spektrum reicht von Angestellten, Freelancer, Digital Worker, Tekkies, über Studenten und Schüler bis hin zu Unternehmern.

Eines haben alle Barcamper gemeinsam: Das Interesse, ihr Wissen mit anderen Teilnehmern zu teilen und sich gleichzeitig für Neues zu öffnen.

Das Barcamp findet am 20. und 21. Mai ganztägig in der Innovationsfabrik in Heilbronn statt.

Sollten Sie Interesse an der Veranstaltung haben, können Sie uns gerne kontaktieren.